Thaiferien: Ferien in Thailand, Ban Phe, Rayong, Residenz, Villa, freistehendes Haus, Wohnung, Ferienwohnung, Ferienwohnungen, Unterkunft, vermieten, zu mieten, von privat, authentisch, authentische, Ferien, Koh Samet, Thai


Direkt zum Seiteninhalt

Sehenswürdigkeiten Thailand Ferienwohnung Ban Phe

Sehenswürdigkeiten

Sie sind in Ban Phe umgeben von feinen Sandstränden und der Nächste liegt gerade mal 1 Km von Ihrer Ferienwohnung entfernt.
Alle Strände sind leicht abfallend und meistens sehr ruhig und ohne Wellen.
Auf dem Festland sind die Strände am Golf von Thailand auf dem ganzen Küstenstreifen eher etwas trüb, besonders in der Regenzeit. Auf den Inseln jedoch herrschen das ganze Jahr über paradiesische „Südseebedingungen“.

Im Rayong Aquarium in Ban Phe können Haie, Rochen Schildkröten und viel mehr Meerestiere beobachtet werden.

Ban Phe ist ideal gelegen um das Strand/ Insel-Leben zu geniessen und doch sind Sie nahe an grossen Einkaufszentren mit vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. Auch eine Dschungel Safari mit Wasserfällen lässt sich problemlos an einem Tag realisieren (nur 70 Km bis zum nächsten Nationalpark mit tropischen Regenwald).


Map, Karte, Ban Phe


Suan Son Strand (1 Km )
1 Km von Ihrer Ferienwohnung entfernt fängt schon der erste Badestrand an. Die Anfänge des Strandes sind eher etwas trübe doch man geniesst (schon nach ein paar Restaurants direkt am Meer) ruhige Einsamkeit. Pinien-Tannen spenden Schatten und man sieht an Tagen mit niedriger Luftfeuchtigkeit auf die Insel Koh Samet. Nach ca. 2 Km Einsamkeit beginnen die vielen (einfachen) Restaurants direkt am Strand und man kann zwischen Meeresfrüchten, und (einfachen) internationalen Gerichten auslesen. Auch Cocktails und internationale Getränke werden überall angeboten. Am Ende des Strandes liegt das Luxus Resort Bari Lamai und dahinter ein kleiner chinesischer Tempel.
Während der Woche findet man teilweise einen fast leeren Strand vor. An den Wochenenden jedoch kommen viele Urlauber, -vor allem aus Bangkok & Umgebung oder Schulbusse vom Isaan und geniessen das unbeschwerte Strand-Leben hier.
Es gibt die Möglichkeit zum Surfen: Gegenüber vom „Tesco Lotus“ (siehe Karte von Ban Phe) werden Surfbretter vermietet. „Bananaboote“ und einzelne Jetsky findet man in der nähe der Restaurants.



Suan Son Wald (Entfernung: 1 – 3 Km )
1 Km von Ihrer Ferienwohnung entfernt fängt der erste Badestrand an und mit ihm auch ein kleiner Regenwald mit vereinzelten Urwaldriesen. Es ist nur ein ca 500 m breites und 3 Km langes Waldstück direkt hinter der Strasse dem Strand entlang. Doch wenn man sich in seinem inneren befindet fühlt man sich sogar ein bisschen wie im tiefen Tschungel. Ein „Urwald für Anfänger“. Es gibt ein paar Pfade im Innern und auch einen direkt am angrenzende Wiesen/Sumpfland. Die Eingänge sind etwas schwierig zu finden doch ein lohnenswerter Spaziergang oder kleinere Velotour.



Rim Pae Strand (Entfernung: 7 – 10 Km )
Der Strand hinter dem Suan Son Strand ist teilweise unberührt und sehr schön. Es gibt vereinzelte Strassen zum Strand (eine lohnenswerte ist z.B. in Richtung der „Glen Asia“ Tafeln).
An diesem Strand findet man auch das bekannte Novotel Hotel etwas abseits und nur umgeben von ein paar Resorts.

Hat Maerampung Strand (Entfernung: 7 – 15 Km )
Ca 7 Km von Ihrer Ferienwohnung entfernt liegt einer der schönsten Strände des Festlandes der Region Rayong. Der "Khao Laem Ya - Mu Ko Samet" Nationalpark fängt hier schon auf dem Festland an und grenzt direkt an diesen Strand. Ein kleiner bewaldeter Hügel gibt die Anfänge des Nationalparks zu erkennen und schmückt das idyllische Bild.
Der Strand endet in Richtung Rayong und wir zunehmend verschmutzter in Richtung Stadt.
An gewissen Tagen weist das Wasser eine Klarheit auf, wie sie sonst nur auf der Insel Koh Samet zu finden ist.
Über den gesamten Strand verteit findet man überall Restaurants, Resorts und auch ein paar „Wolkenkratzer“ (gebaut vor der Asienkrise).
Während der Woche findet man teilweise einen fast leeren Strand vor. An den Wochenenden jedoch kommen viele Urlauber, -vor allem aus Bangkok & Umgebung oder Schulbusse vom Isaan und geniessen das unbeschwerte Strand-Leben hier.



Zwischen Hat Maerampung Strand und Ban Phe (Entfernung: 4 Km)
Zwischen dem Hat Maerampung Strand und Ban Phe befindet sich schon der erste Teil des Koh Samet Nationalparkes. Es handelt sich hier um eine kleine Hügellandschaft mit einer exotischen Küstengegend. Dieser Ort ist ein kleiner Geheimtipp...
Hier befindet sich auch das bekannte Rayong Resort ein Luxus Hotel mit eigenem Privatstrand. Es gibt eine Strasse in den Nationalpark in der Nähe des Hat Maerampung Strandes (etwas schwierig zu finden). Man kann auch vom Hat Maerampung Strand nach Ban Phe laufen, -alles der Küste entlang; jedoch werden ein paar minimale Kletterkünste abverlangt. Man wird belohnt mit einsamen unberührten Stränden...



Koh Samet (Entfernung: 7 Km)
Oder „Khao Laem Ya - Mu Ko Samet" Nationalpark mit vielen kleinen Inseln und Traumstränden: Das Samet-Archipel besteht neben Koh Samet der grössten und einzigen bewohnten Insel aus folgenden anderen Inseln: Koh- Chan, San Chalam, Hin Khao, Kudi, Klet Chalam, Kruai, Makham, Plai Tin, Thai Khang Kkao, Yung Kluea und Koh Thalu.

Die Insel Koh Samet wird von vielen Internationalen Touristen besucht und hat das ganze Jahr über Hochsaison. An den Wochenenden kommt zusätzlich noch der Nationale Tourismus dazu. Koh Samet liebt man, -oder man mag es nicht: Es hat viele Facetten und man kann es nur negativ beurteilen, wenn man falsch ausgesucht hat und sich dann nicht etwas dagegen bewegt.
Es bietet für jede Geldbörse und Geschmack etwas: Vom einfachen Guesthous abseits vom Strand bis zum Luxushotel für 3000 CHF pro Nacht. Rummel oder Einsamkeit, -beides ist zu haben in jedem erdenklichen Budget.

Die kleineren unbewohnten Inseln sind von Koh Samet oder Ban Phe erreichbar in individuellen Reisearrangements.

Im Zentrum von Ban Phe gib es stündlich (zwischen 8.00 h und 17.00 h) Fähren nach Koh Samet: Preis 100 THB, hin und zurück (3.- CHF). Mit dem Speedboat kommt man jederzeit auf die Insel (dauer ca. 10 Minuten) für ca 200 THB pro Person pro Weg.
Der Besuch im Nationalpark verlangt einen einmaligen Eintritt von 200 THB (6 CHF) pro Person. Dieser ist für Ausländer 1 Monat lang gültig, jedoch wird man beim nochmaligen Eintreten auf verschiedene Meinungen stossen. Mann soll Sich durchsetzten, wenn die Gebühr nochmals erhoben werden möchte. Rentner bezahlen keine Gebühr.



Koh Kudi (Entfernung: 10 Km)
Koh Kudi ist eine der grösseren unbewohnte Insel des „Khao Laem Ya - Mu Ko Samet" Nationalparks. Man hat die Möglichkeit in einem einfachen Bungalow dort zu übernachten. Es gibt nur ein Restaurant wo tagsüber Malzeiten angeboten werden.
Die kleine Insel ist von tropischem, unberührtem Urwald bewachsen und das hügelige Terrain macht eine Umrundung dennoch sehr zeitintensiv (2 – 3 Stunden sind einzurechnen).
Der Strand ist traumhaft schön und unter der Woche kann man eine „Robinson-Insel“ fast ausschliesslich für sich alleine geniessen.
Diese Insel kann von Ban Phe oder Koh Samet in Sammeltouren besucht werden (350 – 700 THB pro Person). Individuelle Besuche mit dem Speedboot sind teuer (ca. 7000 THB für 3 Stunden) und teilweise schwierig zu finden.



Rayong Aquarium (Entfernung: 5 Km)
In Ban Phe befindet sich das “Eastern Marine Fisheries Research and Development Centre” mit einem öffentlich zugänglichen Aquarium mit einigen Meerestieren des Golfs von Bangkok.
Schildkröten, Haifische, Rochen, Seepferdchen und viele exotische Fische können im Aquarien beobachted werden. Der Eintritt ist mit 20 THB pro Person sehr günstig und man kann es nicht mit dem Siam Ocean Wold in Bangkok vergleichen. Dennoch, ein Besuch lohnt sich, -speziell wenn man mit Kindern reist. Vom Rayong Aquarium aus kann man einen interessanten (nicht angeschriebene) Spaziergang der Küste entlang wagen in Richung Nationalpark. Man findet viele einsame Strände bis man plötzlich auf das Luxus Rayong Resort stösst.

Die Küste von Rayong in Richtung Chantaburi und Trat
Entdecken Sie mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad viele unberührte Strände & Ortschaften bis an die Kambodschanische Grenze, -vorbei an dem Edelstein Handelszentrum Chantaburi und an der Insel Koh Chang. Nach dem Suan Son Strand in Richtung Osten findet man einen Sandstrand nach dem andern. Anfänglich immer noch relativ touristisch und zunehmend isolierter. Etwas Abenteurer Geist wird verlangt, sich im „nicht unbedingt gut englisch sprechenden Terrain“ aufzuhalten, doch man wird definitiv belohnt. Die Strassen sind immer auf englisch angeschrieben und eine gute, detaillierte Karte ist Gold wert.
Es findet sich auch, auf einem abgelegenen Pier eine Fähre die Leute auf die vorgelagerte Insel mit Schlidkröten Aufzucht bringt.
Hat Chao lao ist ein kleiner Geheimtipp (nicht an den Wochenenden): Ein paar wenige Resorts, super sauberes Wasser (jedoch immers etwas trueb), und frische Meeresküche die sogar verwöhnte Esser verzaubert. Es findet sich hier ein super Zwischenstopp in einem romantisches Resort...
Wilde Affen sind an ein paar Stellen anzutreffen und warten auf „leichte Beute“.



Khao Chamao-Khao Wong National Park (Entfernung: 70 Km)
Ein Nationalpark mit richtigem tropischem Regenwald, Wasserfällen und Höhlen. Die Flussbecken sind gefüllt mit Wasser und Fischen, welche man Füttern kann. Schwimmen im Wasser ist nicht erlaubt und wenn man die Anzahl an hungrigen Fischen sieht, verzichted man gerne. Hier können sich Dschungelerfahrene austoben und tief in den Regenwald wandern. Gemäss der Thailändischen Homepage trifft man hier immer noch auf freilebende Tiger und Nashörner. Dies ist in Thailand in einigen Nationalparks möglich, doch ob dies auf diese Gegend immer noch zutrifft ist fragwürdig.
Lesen Sie mehr (auf englisch)



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü